Themenbereich 6: Regionaler und globaler Wandel

Dieser Themenbereich blickt über den europäischen Tellerrand hinaus. So werden unter anderem die Bedeutung des Faktors Mensch und Erkenntnisse der Ergonomie in heutigen und zukünftigen Arbeitsprozessen aus globaler Perspektive betrachtet. Zudem sollen die jeweiligen Besonderheiten und Wechselwirkungen von globalen, europäischen und regionalen Vernetzungsstrukturen diskutiert werden.

Die Zukunft der Arbeit lässt sich nur vor dem Hintergrund einer global vernetzten Wirtschaft denken: Produkte werden weltweit vertrieben, Komponenten aus allen Himmelsrichtungen zugeliefert, Unternehmen agieren als mächtige Global Player und KMU werden in ihrer Nische zu Weltmarktführern. Mehr noch als je zuvor verbindet die Digitalisierung Menschen auf dem ganzen Globus: Sprachbarrieren fallen, geografische Entfernungen werden irrelevant, immer neue Formen der internationalen Zusammenarbeit entstehen und sorgen für den Austausch von Erkenntnissen.

Zunehmend muss dabei auf regionaler Ebene auf globale Veränderungen reagiert werden. So konkurrieren in einer immer mobiler werdenden Gesellschaft regionale mit globalen Arbeitsmärkten, insbesondere beim Werben um Fachkräfte. Daher beschäftigt sich dieser Themenbereich vor allem damit, wie sich regionaler und globaler Wandel beeinflussen.

Dabei geht es insbesondere um die Herausforderungen für die regionale Vernetzung und konkret um die Frage, wie in regionalen Zusammenhängen gute Bedingungen für Innovation durch Kooperation geschaffen werden können. Wie können auch lokale Akteure gezielt durch den Aufbau sinnvoller und tragfähiger Netzwerke gestärkt werden?

Gleichzeitig entsteht ein neues Bewusstsein für mehr Nachhaltigkeit, Prozesse und Produkte müssen im Sinne einer (globalen) Kreislaufwirtschaft angepasst werden. Hierüber soll in diesem Themenbereich genauso diskutiert werden wie über weltweite Unterschiede bei den Arbeitsbedingungen.

Sessions in diesem Themenbereich:

Session Session Chair
Ergonomie und menschliche Faktoren in der heutigen und zukünftigen Arbeitswelt – eine globale Perspektive

Prof. Dr. Kathleen L. Mosier

Dr. Thomas Alexander

Die Zukunft der Arbeit in einer globalen Kreislaufwirtschaft

Dr. Susanne Kadner

Dr. Mary Cronin

Globale KI-Innovation - regionale Vernetzung Oleg Cernavin