Themenbereich 4: Interaktionsarbeit

Ob im Kundenkontakt oder bei der Interaktion mit Patientinnen und Patienten: Mit dem Einsatz neuer digitaler Anwendungen, Maschinen und Roboter verändert sich auch die Arbeit an und mit Menschen. Die zunehmende Serviceorientierung vieler Unternehmen bringt darüber hinaus neue Aufgabenfelder für Beschäftigte mit sich. Dieser Themenbereich stellt Beispiele für gelungene Interaktionsarbeit im digitalen Zeitalter vor.

Die Arbeit im Dienstleistungsbereich basiert zu großen Teilen auf zwischenmenschlichem Austausch. Mit dem digitalen Wandel verändert sich die soziale Interaktion zwischen Dienstleistern, Kunden und Patienten ebenso wie die innerbetriebliche Zusammenarbeit. Gerade im Zuge der Veränderungen von Geschäftsmodellen hin zu einem breiteren Servicespektrum wird die Interaktionsarbeit zunehmend Bereiche erfassen, die bisher eher kundenfern waren.

In diesem Themenbereich diskutieren die Teilnehmenden, welche Auswirkungen die Integration neuer Technologien wie Künstliche Intelligenz und die Eröffnung neuer Tätigkeitsfelder auf die Interaktionsarbeit haben. Dabei wird nicht nur die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden in den Fokus gerückt, sondern auch die Zusammenarbeit innerhalb des Betriebs. Wie sich der digitale Wandel auf die Interaktionsarbeit insbesondere im Gesundheitswesen auswirkt, ist ebenfalls Gegenstand dieses Themenbereichs.

Ergänzt wird der Austausch durch Best-Practice-Beispiele und Demonstratoren für die digitale Unterstützung der Mensch-Mensch-Interaktion.

Sessions in diesem Themenbereich:

Session Session Chair
Arbeitsbedingungen in der Interaktionsarbeit / interaktiven Dienstleistungsarbeit Prof. Dr. Beate Beermann
Das Service Mindset als Bindeglied zwischen gutem Service und guter Interaktionsarbeit. Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz
Technik für soziale Interaktion in der Pflege Prof. Dr. Kirsten Thommes