Themenbereich 1: Gesundheit und Prävention

Unsere Arbeitswelten verändern sich stetig. Deswegen rückt der Gesundheitsaspekt immer mehr in den Fokus. Dabei bieten der technologische Wandel und neue Arbeitsformen selbst vielfältige Chancen, Arbeit gesünder zu machen. Diese gilt es zu nutzen, etwa durch die Etablierung neuer Präventionskonzepte in Unternehmen. In diesem Themenbereich diskutieren die Teilnehmenden darüber, wie das große Potenzial innovativer Arbeitsinstrumente und -formen mit Blick auf die Gesundheit der Beschäftigten ausgeschöpft werden kann.

Viele der Herausforderungen, die perspektivisch auf die Arbeitswelten im Bereich Gesundheit und Prävention zukommen, lassen sich schon heute vorhersehen. Dabei müssen entsprechende Lösungen den Anforderungen an die Jobs der Zukunft angepasst werden – sowohl aus Sicht der Beschäftigten als auch der Organisationen.

In diesem Themenbereich geht es um die vielfältigen Möglichkeiten, die sich durch innovative Technologien und neue Arbeitsformen bieten. So können Unternehmen bei der Integration von Betrieblichem Gesundheitsmanagement bzw. Betrieblicher Gesundheitsförderung zum Wohle ihrer Belegschaften schon heute auf digitale Hilfsmittel, etwa Künstliche Intelligenzen, zurückgreifen.

Ebenso werden alternative Arbeitskonzepte von den Erkenntnissen zu Arbeitsgesundheit und Prävention profitieren: Inwiefern ein höherer Grad an Selbstbestimmung oder eine ausgewogenere Work-Life-Balance die Gesundheit positiv beeinflussen, ist ein weiterer Schwerpunkt dieses Themenbereichs.