Neue Arbeitsformen und die Plattformwirtschaft: Plattformarbeit

Die Plattformarbeit ist eine verhältnismäßig neue, vor etwa einem Jahrzehnt in Europa entstandene Beschäftigungsform. Obwohl sie aktuell noch einen geringen Umfang einnimmt, hat sie sich dynamisch entwickelt und wird voraussichtlich weiter wachsen. Zu diesem Prozess gehört eine bemerkenswerte Zunahme der Heterogenität innerhalb der Plattformarbeit, die bei der Erörterung ihrer Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und die einzelnen Arbeitnehmerinnen und -nehmer berücksichtigt werden muss.

In dieser Session werden eine Kategorisierung der Plattformarbeit vorgestellt und für ausgewählte Typen die identifizierten Chancen und Herausforderungen hervorgehoben. Der europäische Status quo wird mit den Entwicklungen und Merkmalen der Plattformarbeit außerhalb Europas verglichen.

Nach einer Einführung zu dem, was wir derzeit über die Plattformarbeit wissen, werden Vertreterinnen und Vertreter von Regierungen, Gewerkschaften, Arbeitgeberorganisationen sowie Praktikerinnen und Praktiker aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union darüber diskutieren, was bereits getan wird, um das Potenzial zu maximieren und/oder negative Auswirkungen zu minimieren – und wie Plattformarbeit in Zukunft gestaltet werden kann.

Session Chair Irene Mandl
Themenbereich 2 Vernetztes Arbeiten