FAQ

Hier findet ihr Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Wettbewerb. Bitte lest euch vor der Erstellung eures Beitrags auch die Teilnahmebedingungen und die Hinweise zum Datenschutz durch!

Worum geht es bei der #futureworkchallenge und was ist ihr Hintergrund?

Die #futureworkchallenge ist ein internationaler Wettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene, der im Rahmen der Tagung beyondwork2020 – european conference on labour research stattfindet. Eure Aufgabe ist es, einen Beruf der Zukunft in einem Foto oder Video darzustellen, ihn zusammen mit einer kurzen Erklärung über Instagram einzureichen und euch so sich auf kreative Weise mit den Veränderungen von Ausbildungsinhalten, Berufen und Tätigkeitsprofilen auseinanderzusetzen.

Gerade eure berufliche Zukunft wird vom digitalisierungs- und globalisierungsbedingten Wandel maßgeblich geprägt sein. Und genauso werdet ihr diesen Wandel und auch die Arbeitswelten der Zukunft mitprägen. Bei der #futureworkchallenge habt ihr die Möglichkeit, eure Wünsche und Erwartungen an zukünftige Berufs- und Tätigkeitsprofile aufzuzeigen.

Wer veranstaltet den Wettbewerb?

Veranstalter des Wettbewerbs ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Was ist beyondwork2020 – european conference on labour research?

Bei der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung veranstalteten Europäischen Arbeitsforschungstagung beyondwork2020 diskutieren internationale Expertinnen und Experten am 21. und 22. Oktober 2020 in Bonn darüber, wie wir die Arbeitswelten der Zukunft gestalten wollen. Dabei geht es zum Beispiel um Fragen wie: Was bedeutet der Wandel der Arbeit für den Menschen? Wie können Unternehmen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich darauf vorbereiten? Und wie reagieren die einzelnen europäischen Länder auf den Veränderungsprozess? Im Vordergrund stehen dabei die Themenbereiche Gesundheit und Prävention, vernetztes Arbeiten, Mensch und Maschine, Interaktionsarbeit, Partizipation und Führung, Kompetenzmanagement und regionaler und globaler Wandel.

Wer darf an der #futureworkchallenge teilnehmen?

Teilnehmen können Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 13 bis 29 Jahren mit einem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union, in Norwegen, dem Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland oder der Schweiz. Wenn ihr minderjährig seid, muss außerdem ein gesetzlicher Vertreter oder eine gesetzliche Vertreterin (das sind zum Beispiel eure Eltern) eurer Teilnahme zustimmen. Wenn ihr euren Beitrag beim Wettbewerb einreicht, versichert ihr damit, dass diese Zustimmung gegeben ist.

Darf ich auch als Gruppe teilnehmen, zum Beispiel mit meinen Freunden oder Geschwistern?

Ihr könnt euren Beitrag natürlich so gestalten, wie ihr es möchtet – wenn ihr also zum Beispiel zur Darstellung eures Berufs weitere Personen einbinden wollt, könnt ihr das gern tun, sofern diese damit einverstanden sind! Für die Gewinnermittlung und -vergabe gilt aber: Nur die Person, über deren Instagram-Account der Beitrag eingereicht wurde, gilt als Teilnehmende oder Teilnehmender. Und auch nur diese Person bekommt im Falle eines Gewinns einen Preis. WICHTIG: Mit der derzeitigen Situation rund um das Corona-Virus solltet ihr bei eurer Beitragserstellung auf keinen Fall die geltenden Vorgaben zur sozialen Distanz oder sonstige Anweisungen verletzen!

Was muss ich bei der Einreichung des Wettbewerbsbeitrags beachten?

Euren Beitrag reicht ihr als Instagram-Post oder per E-Mail ein. Der Instagram-Post muss bis zum 30. November 2020 online und auffindbar sein, da er auch im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit rund um die Tagung und den Wettbewerb verwendet wird. Diese findet auch noch nach dem Abschluss der Konferenz am 22. Oktober 2020 statt.

Um als Wettbewerbsbeitrag zu gelten, muss euer Instagram-Post neben einem Foto oder Video eures Berufs die folgenden Dinge beinhalten: den Hashtag #futureworkchallenge, eine Verlinkung zum Kanal @beyondwork2020 und eine kurze Beschreibung oder Erklärung zu eurem Beruf, die höchstens 250 Zeichen mit Leerzeichen lang ist – hierfür könnt ihr zum Beispiel die Caption nutzen. Denkt außerdem daran, dass Instagram eigene Nutzungsbedingungen hat und dass ihr euch natürlich an diese halten müsst!

Solltet ihr euren Beitrag per E-Mail einreichen, muss diese bis spätestens 30. September 2020, 23.59 Uhr deutscher Zeit, eingegangen sein. Bitte ergänzt auch im Falle einer Einreichung per E-Mail eine kurze Beschreibung oder Erklärung zu eurem Beruf, die höchstens 250 Zeichen mit Leerzeichen lang ist. Teilt uns bitte außerdem – sofern vorhanden – euren Instagram-Namen mit.

Kann ich über meinen Instagram-Kanal auch mehrere Beiträge einreichen?

Ja, das ist möglich. Beachtet aber, dass pro Account bzw. Person maximal ein Gewinn vergeben wird. Dasselbe gilt für die Einreichung mehrerer Beiträge per E-Mail.

Muss ich bei der Wahl des Berufs auf etwas achten? Gibt es Einschränkungen?

Ihr könnt euch frei aussuchen, welchen Beruf ihr darstellen wollt. Ob es die Weiterentwicklung eines schon existierenden Berufs ist oder ob ihr ein neues Berufsfeld erfindet, liegt ganz bei euch! Wichtig ist nur, dass ihr euch bei der Berufswahl und bei der Umsetzung eures Beitrags an die Teilnahmebedingungen haltet und zum Beispiel keine rassistischen Inhalte postet oder die Rechte Dritter verletzt. Lest euch also unbedingt die Teilnahmebedingungen durch, bevor ihr startet!

Ich habe keinen Instagram-Account, möchte aber teilnehmen. Was kann ich tun?

Wer seinen Beitrag nicht auf dem eigenen Instagram-Kanal veröffentlichen möchte oder keinen solchen besitzt, kann seinen Beitrag auch per E-Mail an das Kontaktbüro beyondwork2020, EMail challenge@beyondwork2020.com, einsenden. Hiermit erklärt sich der/die Einreichende einverstanden, dass das Bundeministerium für Bildung und Forschung den Beitrag auf dem eigenen Instagram-Kanal veröffentlicht und ggf. den Instagram-Namen der/des Einreichenden kenntlich macht.

Wie werden die Gewinner/-innen ermittelt?

Die eingereichten Beiträge werden von einer internationalen Fachjury bewertet, die dann die Gewinnerbeiträge bestimmt.

Woher weiß ich, ob ich gewonnen habe?

Wenn ihr die Jury überzeugt habt und euer Beitrag zu den Gewinnern gehört, werdet ihr vom Kontaktbüro beyondwork2020 per Privatnachricht auf Instagram bzw. bei E-Mail-Einreichung per E-Mail kontaktiert. Im Nachgang werden dann einige persönliche Daten von euch abgefragt, die für den weiteren Verlauf (Gewinnvergabe, Durchführung der Preisverleihung usw.) wichtig sind. Welche Daten das sind und wie diese gehandhabt werden, seht ihr in den Teilnahmebedingungen und in den Hinweisen zum Datenschutz. Die weitere Kommunikation nach dieser ersten Kontaktaufnahme läuft dann vor allem über E-Mail.

Was beinhaltet der Gewinn?

Alle Gewinnerinnen und Gewinner werden zur Preisverleihung am 20. Oktober 2020 nach Bonn eingeladen. Die Reisekosten übernimmt der Veranstalter. Ihr erhaltet außerdem einen Sachpreis, der euch auf der Preisverleihung übergeben wird. Solltet ihr es mit eurem Beitrag sogar in die Top 3 geschafft haben, besucht euch außerdem ein Filmteam für ein kleines Interview. Diese Aufnahmen werden dann, genauso wie euer Beitrag, bei der Preisverleihung gezeigt und für die Presse- und Medienarbeit verwendet. Näheres zum Ablauf erfahrt ihr dann über die persönliche Kommunikation mit dem Kontaktbüro.

Wann ist Einsendeschluss?

Einsendeschluss ist der 30. September 2020, 23.59 Uhr deutscher Zeit. Beiträge, die später eingereicht bzw. veröffentlicht werden, können bei Wettbewerb leider nicht berücksichtigt werden.