Ergonomie und menschliche Faktoren in der heutigen und zukünftigen Arbeitswelt – eine globale Perspektive

Arbeit und Arbeitssysteme sind seit jeher durch ein breites Spektrum von Aufgaben, Menschen und Arbeitsbedingungen gekennzeichnet. Dies gilt insbesondere für die Arbeit im globalen Maßstab. Folglich sind die Anforderungen an eine menschenzentrierte oder menschengerechte Gestaltung der Arbeit vielfältig – sie beziehen sich auf physische und psychische Aspekte, die mit der Arbeit verbunden sind. Die Ergonomie oder „Human Factors“ beziehen sich auf diese Aspekte und liefern Methoden und Instrumente um wissenschaftliche Erkenntnisse zur Arbeitsgestalung einzusetzen und dadurch menschliche Gesundheit, das Wohlbefinden und die Leistung des Gesamtsystems zu verbessern. Die International Ergonomics Association (IEA) ist ein Zusammenschluss von 52 einzelnen Ergonomieorganisationen aus der ganzen Welt.

Die Präsentationen in dieser Session geben einen Überblick über verschiedene und vielschichtige Aspekte von Arbeit in einer globalen Gemeinschaft.

Session Chair

Prof. Dr. Kathleen L. Mosier

Dr. Thomas Alexander

Themenbereich 6 Regionaler und globaler Wandel