Arbeitsbedingungen in der Interaktionsarbeit / interaktiven Dienstleistungsarbeit

Die Arbeitsbedingungen in der Interaktionsarbeit/interaktiven Dienstleistungsarbeit sind zunehmend Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen geworden. Bestehende Studien haben nicht nur die Besonderheiten der Interaktionsarbeit/interaktiven Dienstleistungsarbeit im Vergleich zur Produktionsarbeit identifiziert, sondern auch erforscht, wie sich jene Besonderheiten auf die Arbeitsbedingungen und -outcomes der Beschäftigten auswirken. Zudem wird die Rolle des Kunden innerhalb des Dienstleistungsdreiecks hervorgehoben, wodurch spezifische Anforderungen entstehen. Dennoch ist Interaktionsarbeit in internationalen Debatten über Arbeitsbedingungen und -outcomes von Beschäftigten ein Randthema geblieben.

Diese Session möchte dazu beitragen, die Bedeutung von Interaktionsarbeit zu stärken. Dies ist unerlässlich, da die Beschäftigungszahl in Europa vor allem im Dienstleistungsbereich wächst, der in Zeiten der Digitalisierung möglicherweise großen Veränderungen unterworfen ist.

Session Chair Prof. Dr. Beate Beermann
Themenbereich 4 Interaktionsarbeit